Hoffnungskompetenz

Für Schulen

Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen.
(Ernst Bloch)

Schulen sind einer der wichtigen Orten, an denen unsere Kinder den Umgang mit Hoffnung und Enttäuschungen bewusst lernen können. Lehrpersonen sind neben den Eltern Schlüsselpersonen für unsere heranwachsende Jugend und können diese durch eine Pädagogik der Ermutigung nachhaltig fördern bzw. durch eine Pädagogik der Entmutigung entsprechend schädigen.

  • Suchen Sie einen Referenten für Ihr Lehrgremium oder für einen Elternabend, der über die aktuellen Resultate des Hoffnungsbarometers berichtet?
  • Wollen Sie sich im Rahmen einer Weiterbildung mit Ihren Lehrpersonen damit beschäftigen, wie Ihre Schule ein Ort der Hoffnung werden kann?
  • Wollen Sie die Bibliothek Ihres Lehrerzimmers mit spezifischer Fachliteratur ergänzen?
  • Wollen Sie in einer Projektwoche mit Ihren Schülerinnen und Schülern zu Themen und Erfahrungen von Hoffnung und Angst arbeiten?
  • Wollen Sie Ihr Schulfest zu einem Fest der Hoffnung machen?

Unser Team unterstützt Sie gerne:

  • Dr. Andreas M. Walker wollte ursprünglich Gymnasiallehrer werden, doch schliesslich engagierte er sich nach seinem Universitätsstudium in der Erwachsenenbildung. Als Vater von vier Kindern steht er in engem Kontakt mit den verschiedenen Schulstufen. Als langjähriger Präsident eines Elternrates und als Schulrat kennt er die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schule und Behörde aus eigener Erfahrung. Während dem Studium sammelte er jahrelange Erfahrung als Lehrer (Stellvertretungen), Sporttrainer (eidg. Trainerdiplom Volleyball) und in der Jugendarbeit.
  • Stefan Schwarz ist Diplompädagoge und unterrichtete über 20 Jahre an Basler Schulen. Als Coach für Logotherapie und Existenzanalyse (MSc in Psychotherapeutischer Psychologie) berät und begleitet er Lehrpersonen, Leiterinnen und Leiter der kirchlichen Jugendarbeit und Jugendliche in herausfordernden Lebensphasen. Als langjähriger Geschäftsführer des Jugendzentrums e9 führte er jahrelang das einzige Haus in Basel, das ein partizipativ geführtes Kinder- und Jugendangebot unter einem Dach anbietet, in dem Kinder früh in die Kultur des Mitdenkens und Organisierens eingeführt werden und so das Selbstwertgefühl durch Mitbestimmung gestärkt und lebensbejahende Werte verinnerlicht werden. Er ist Mitglied des Avisory Board Pädagogik und Dozent des Instituts für sinnzentrierte Führung.
  • Cla Gleiser begleitet uns mit seinen Illustrationen und visuellen Protokollen:

comic_foerderer

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s